· 

Gedanken am Rande


Ich schrieb über das Leben
Mit all seinen Wundern und Widrigkeiten
Hörte zu, es entstanden Bilder in meinem Kopf

 

Auch schrieb ich über die Schönheit
Der Natur, den Beginn des Lebens
Und über die Unschuld der Kinder
Ihr herzliches Lachen erheitert unser Gemüt

 

Über die Angst in Ihren Augen
Krieg und Flucht hinterließen Spuren
Ich schrieb über die Jahreszeiten
Und über Tage, die grau in grau vorübergingen

 

Es gab Stunden, da verweigerte
Mir das Wort den Zugang
Und ich schloss die Schublade
Wendete mich anderen Aktivitäten zu
Freude, Glück und Frohsinn
Ließ ich nicht aus

 

Vielleicht können Worte Türen öffnen
Wenn sie zum Nachdenken anregen
Ist das ein erster Schritt
Um Dinge anzuschieben

 

© Sabine Fenner

Foto by Pixabay/Pexels