· 

Kurz notiert 10.11.2017


Der Herbst zürnt heut‘
Mit allerlei Raffinesse
Man weiß nicht genau
Was er letztendlich treibt

 

Starker Wind jagt das Blattwerk
Vor sich her und die
Krähen wirken träge
Haben sich zur Ruh gelegt

 

Laternen leuchten früher als sonst
Und die Dämmerung ist hoch erfreut
Für lange Zeit geriet sie ins Hintertreffen

 

Ich sitze über einem Stapel Briefe
Die man mir aus einem Nachlass ließ
Ein frisch aufgebrühter Friesentee
Leistet mir Gesellschaft

 

© Sabine Fenner

Foto by Pixabay/Seele_baumelt

Kommentar schreiben

Kommentare: 0