Lebensräume

Ach, wäre es so, wie es scheint
An den Hängen, die goldenen Früchte
Die Münder offen, genussvoll
Ein leichter Wind wiegt den blühenden Mohn in den Schlaf
Die Königin singt ihr ein Lied, bestäubt sie im Flug

 

Der Himmel als Dach der Welt
Trägt heute sein schönstes Kleid mit weißen Tupfen
Von fern der Kuckuck ruft - neue Lebensspuren
Augen, so unschuldig, der Tag ein Geschenk
Kleine Menschen, ganz unverbraucht
Springen über Pfützen, kleine Füße, die laufen und hüpfen
Wildes Getier, Lockrufe, paaren sich in den Wäldern

 

Nur der weiße Eisbär sitzt auf der Halde, heimatlos

© Sabine Fenner (2008)

Copyright by Sabine Fenner

Kommentar schreiben

Kommentare: 0