Aufgefangen

Nimm mir den Schmerz
Und lass mich rasten unter
Dem Dach deiner Bleibe

 

Streich mir übers Haar
Und richte es
Die rauen Winde spalteten die Wurzeln

 

Küss mir den Mund
Er fürchtet sich vor den Worten
Umarme mich und halt mich dicht

 

Stutze meine Flügel
So will ich bleiben
Mich deinen Winden fügen

 

© Sabine Fenner


aus "Und der Wolkentanz stimmt milde"

copyright by Pixabay/jarmoluk

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Silke (Sonntag, 08 Februar 2015 10:07)

    Liebe Sabine. Ein sehr ergreifender Text. Worte die ans Herz gehen. LG Silke

  • #2

    sabinefenner (Sonntag, 08 Februar 2015 11:45)

    Vielen Dank, liebe Silke, ich schrieb ihn vor langer Zeit.

    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende.
    Sabine